News



Alljährliches Sommercamp bei Stolberg

Am Wochenende vom Juni auf Juli waren wir wieder in unserem jährlichen Sommercamp. Es fand am Auerberg bei Stolberg statt.
Am ersten Tag haben wir sofort nach der Anreise unsere Zimmer fertig gemacht, denn wir wollten ganz pünktlich fertig werden, damit wir rechtzeitig Fußball schauen konnten. Nachdem das Spiel zu Ende war, gab es erstmal Abendbrot und anschließend war die Eröffnung des Kreiszeltlagers. Alle hatten natürlich gute Laune, weil Deutschland gewonnen hatte. Nachdem das Camp von unserem Kreisjugendfeuerwehrwart eröffnet wurde, haben wir uns umgezogen und sind Fußballspielen gegangen. Diejenigen, die kein Fußball spielen wollten sind in den Swimmingpool gegangen oder haben sich so die Zeit in der Anlage vertrieben. Am nächsten Tag wurden wir alle früh geweckt, haben uns fertig gemacht und sind frühstücken gegangen. Nach dem Frühstück wurde ein Spielwettbewerb durchgeführt. Dieser stand unter dem Thema "Asterix und Oberlix - Die Römer". Wir alle mussten uns beim Hinkelsteine werfen, Wildschweine fangen, Pusterohrschießen, Strickleiterbauen und noch vielem mehr behaupten. Einen Wissenstest über Asterix und Obelix mussten wir auch beantworten. Durch unsere hohe Personenanzahl, haben wir zwei Mannschaften gestellt. Die erste Mannschaft ist vormittags und die zweite Mannschaft ist am Nachmittag gestartet. Die Mannschaft, die gerade nicht an der Reihe war, hatte Freizeit. In dieser Zeit konnte man im Camp machen worauf man Lust hatte. Es konnte Tischtennis, Fußball und Volleyball gespielt werden, oder es wurde sich die Zeit im Pool vertrieben. Aber Langeweile kam nicht auf. Nach dem Wettbewerb sind wir mit unserem Jugendwart Sven, Stellvertreter Lothar und Betreuer Florian noch zum Josephskreuz gewandert. Am späten Abend wurde noch eine Nachtwanderung durchgeführt.
Am Sonntag wurden wir leider wieder viel zu früh geweckt. Nach dem Frühstück hieß es erstmal Sachen packen und Zimmer aufräumen. Als alles wieder ordentlich verpackt war, durften wir nochmals bis zum Mittag baden gehen. Nach dem Mittagessen, haben wir uns noch ein bisschen unterhalten und ausgeruht. Am frühen Nachmittag haben wir dann wieder die Heimreise angetreten.
Uns hat das Sommercamp sehr viel Spaß gemacht und hat uns sehr gefallen, aber es war leider ein bisschen kurz.

Lars Hartmann
Jugendsprecher der JF Halberstadt 


Zum Vergrößern auf die Vorschaubilder klicken.

Zurück